FastFacts: Pensionslasten steigen

Die Ausgaben für die Altersleistungen des Staates an seine Beamten stiegen in den vergangenen Jahren kontinuierlich. Die Pensionen finanziert der Staat aus den laufenden Einnahmen. Nach 40 Dienstjahren bekommen Beamte bis zu 71,75 Prozent des Bruttogehalts, das sie während der letzten zwei Jahre vor dem Ruhestand bezogen. Im Jahr 2019 versorgte der deutsche Staat über 1,3 Millionen ehemalige Staatsbedienstete im Ruhestand.

Hier weiterlesen.

Erschienen bei: IREF. Mitautor: Dr. Alexander Fink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.