Deutliche Fortschritte: Gesundheitsversorgung in armen Ländern

Shiny App Iframe

Das Coronavirus hat sich schnell auf der ganzen Welt verbreitet. Gesundheitssysteme in einigen Industrieländern werden durch das Virus bis an den Rand ihrer Belastungsgrenze und darüber hinaus strapaziert. Auch in armen Ländern Afrikas ist das Virus inzwischen angekommen. Hier verbreitet es sich zwar langsam und trifft auf eine überwiegend junge Bevölkerung, dennoch wird mit Hinblick auf die relativ schlecht ausgestatteten Gesundheitssysteme befürchtet, das Coronavirus werde Menschen in ärmeren Ländern besonders stark treffen. Die medizinische Versorgung in diesen Ländern ist weit entfernt von westlichen Standards, doch ein Blick auf die Entwicklung der vergangenen Jahre zeigt deutliche Verbesserungen. Die meisten armen Länder sind heute besser auf gesundheitliche Herausforderungen vorbereitet als vor 20 Jahren, auch auf eine Pandemie wie die gegenwärtige.

Hier weiterlesen.

Erschienen bei: IREF. Mitautor: Dr. Alexander Fink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.