Freiheitslexikon: Freihandel

(C) Fabian Kurz

Den Wettstreit der ökonomischen Theorien der Vergangenheit und Gegenwart hat der Freihandel stets für sich gewonnen. Freiwillige Kooperation von Menschen über Landesgrenzen hinweg gereicht den Beteiligten zum Vorteil, denn Handel ist kein Nullsummenspiel, bei dem der eine gewinnt was der andere verliert. Wäre es nicht für die beteiligten Parteien von Vorteil, würden sie den Handel nicht eingehen. Ricardo hat gezeigt, dass selbst Menschen, die anderen Menschen in jeder Hinsicht unterlegen sind, einen komparativen Vorteil haben und von Spezialisierung und Tausch profitieren können. Dies ist die wohl wichtigste Botschaft: Gerade die Ärmsten der Welt können von einer verstärkten Kooperation mit dem Rest der Welt profitieren.

Zu dem ganzen Artikel auf freiheitslexikon.de.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.